Impfungen

Am besten bespricht man sich mit seinem Hausarzt, dessen empfohlene Impfungen reichen meist aus. Auf jeden Fall sollte Hepatitis A und B geimpft werden und Impfungen wie Polio und Tetanus auf ihre Gültigkeit überprüft werden. Typhus sollte mit dem Hausarzt besprochen werden, vermutlich aber nur bei Personen, die weitere Reisen ins Landesinnere geplant haben. Gleiches gilt für die Malaria-Prophylaxe für diejenigen, die Richtung Süden, zum Yangtze, nach Guilin oder Hainan reisen (Medikamente/Prophylaxe kann man in China günstig kaufen, aber Vorsicht China ist ein Land der Kopien manchmal auch der sehr schlechten). Unter Umständen übernimmt die Krankenkasse die Kosten für einige Impfungen, da es sich um einen studienbedingten Aufenthalt handelt. Meistens jedoch nicht.

Auskunft u.a.:
Institut für Infektions- und Tropenmedizin der Universitäts- und Landesimpfanstalt
Leopoldstr. 5
80802 München
Tel.: 089/33 67 55

Reiseapotheke

Eine persönliche Reiseapotheke ist sinnvoll. Besonders für persönliche Medikamente ist im Voraus zu sorgen. Medizin gegen grippale Infekte und für Magen und Darm sollte reichlich mitgenommen werden, da es hier vor allem zum Beginn immer wieder zu Problemen kommen kann. Trotz all dem sind Medikamente in China billig zu bekommen. Angestellte in der Apotheke sind gut im Erraten von pantomimischen Darstellungen.
Grundausstattung: Schmerztabletten, Sportverletzungssalbe, Verband, Wundsalbe, Desinfektionssalbe, Grippemittel, Magen und Darmprobleme und Spritzen mit Nadeln.

Krankenhäuser

Auf dem Campus befindet sich ein Krankenhaus. Dies sollte man jedoch nur für Notfälle nutzen, Genauso wie die anderen staatlichen Krankenhäuser in der Stadt. Die beste Versorgung erhält man ohne Zweifel im Internationale Krankenhaus mit internationaler Ärzteschaft.

Qingdao Municipal Hospital
Adresse: 5 Donghai Zhong Lu
Tel. 596-9688 ext.2266
E-Mail: slyy(at)qingdaonews.com

Weg zur internationalen Station: Nicht den Haupteingang benutzen > (1.) wieder aus dem Tor rausgehen (2.) links abbiegen und (3.) ins nächste Tor (4.) durch den Eingang, an dem Tresen vorbei, (5.) links die Treppe hoch (6.) oben rechts abbiegen: dort ist der Empfangstresen. Englisch sprachige Krankenschwestern arbeiten dort, sowie neben den qualifizierten chinesischen Ärzten auch zur Zeit eine amerikanische Ärztin und ein koreanischer Arzt.

Reisekrankenversicherung

Die bisherigen Teilnehmer des IBSN>China/ICBP hatten sehr unterschiedliche Reisekrankenversicherungen, sowohl hinsichtlich des Preises, als auch bezüglich des Leistungsumfanges. Dabei reichten die Preise von 60 Euro bis zu 250 Euro. Vergleichen lohnt sich also!
Dabei sollte aber auf folgendes geachtet werden:

  • Rücktransport (nach Möglichkeit betraglich unbegrenzt)
  • Vollständige Übernahme ambulanter und stationärer Behandlungen
  • (teilweise) Übernahme von Zahnbehandlungen sollten abgedeckt sein. Bisher waren die Kosten für Zahnbehandlungen und Untersuchungen bei Ärzten (im Krankenhaus) sehr gering und lagen um 5 Euro (kein Tippfehler!).

Wellness

Massage
Massagen sind in China sehr günstig und sind auf jeden Fall zu empfehlen. Fast überall gibt es entsprechende Studios, die verschiedenste Massagen anbieten. Eine 30 minütige Fußmassage kostet ca. 5 Euro und eine Ganzkörpermassage über eine Stunde ca. 13 Euro, auch medizinische Massagen werden angeboten.

Friseur
Der Friseur in China ist ebenfalls sehr günstig (20-50 RMB). Man sollte aber aufpassen, dass man richtig verstanden wird. Häufig wurden mehr Haare abgeschnitten als erwünscht. Eine vorherige Recherche im Internet und ein Ausdruck/Foto der gewünschten Frisur als Vorlage erwiesen sich als sehr hilfreich.

Special Services
Vorsicht: Einige Massagesalons haben ihren „Service“ erweitert. Das gleiche gilt auch für einige Friseursalons.